Erste Hilfe

  • AHA - Schema


    A = Atemwege freimachen

    H = Herzdruckmassage

    A = Atemspende


    Pulskontrolle

    - an beiden Seiten des Halses NACHEINANDER :!:

    Kennzeichen eines Kreislaufstillstandes:

    - sichere Zeichen: fehlende zentrale Pulse (A. carotis und femoralis) und Atemstillstand oder Schnappatmung

    - unsichere Zeichen: Bewusstlosigkeit, fehlender Radialispuls, Zyanose oder blassgraue Färbung, weite entrundete Pupillen, evtl. nicht mehr auf Lichteinfall reagiere


    kein Puls vorhanden -> auf den Boden legen, Esmach Heiberg Handgriff = Kopf überstrecken


    Herz-Lungen-Wiederbelebung

    Erwachsener:

    - 30 Herzdruckmassagen mit je 2x Atemspende

    - Mitte des Brustbeins, 4 - 5 cm tief eindrücken

    - Frequenz von 100 pro min, rhythmisch mit gestreckten Armen

    - bis zum Eintreffen des Rettungsdienst

    Kinder:
    - je jünger, desto schneller

    - Je jünger desto weniger Kraft bei der Herzmassage und desto weniger Atemvolumen

    - Neugeborenen: 120 bis 140 pro min, mit Zeige und Mittelfinger

    - Kleinkinder: 100 -120 pro min, mit dem Handballen


    Ablauf der Atemspende

    1. Atemwege freimachen (sichergehen, bevor wir den Kopf überstrecken, das kein Fremdkörper vorhanden)
    2. Kopf überstrecken
    3. Atemkontrolle
    4. Atemspende


    neue Richtlinien: Laien sollen v.a. die Herzmassage anwenden und die Atemspende nur wenn möglich

    :!:WICHTIG: Diese Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen gestellt, aber ich übernehme keine Haftung für ihre Richtigkeit und Vollständigkeit. Sie sind weder ein Ersatz für eine solide Ausbildung, noch sind sie als Therapieempfehlung zu sehen und ersetzen somit auf keinen Fall den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker.

  • Pupillen:

    - Pupille sich auf Lichtreiz zusammen zieht: ja = Sauerstoff erreicht das Gehirn

    - bleibt weit und starr auf Lichtreiz = vermutlich kein Blut zum Gehirn, Absterben der Hirnzellen droht

    :!:WICHTIG: Diese Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen gestellt, aber ich übernehme keine Haftung für ihre Richtigkeit und Vollständigkeit. Sie sind weder ein Ersatz für eine solide Ausbildung, noch sind sie als Therapieempfehlung zu sehen und ersetzen somit auf keinen Fall den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker.