Anatomie der Bauchspeicheldrüse = Pankreas

  • Def.: Drüse mit exokriner und endokriner Funktion, die retroperitoneal quer im Oberbauch liegt und vom Kopf zum Schwanz leicht schräg nach oben links verläuft


    Aufbau:
    - Kopf, Körper, Schwanz
    - 15 - 20 cm lang, 1,5 - 3 cm dick und ca. 80 g schwer.

    - Kopf liegt in der C-Schlinge des Zwölffingerdarms, vor dem Kopf liegt die Leber, vor dem Körper und Schwanz liegt der Magen
    - innen viele kleine seröse Drüsenläppchen, die alle in der großen Pankreasgang münden (Ductus pancreaticus)
    - dieser führt in 80% zusammen mit dem Gallengang (Ductus choledochus) durch eine Mündungsstelle (Vaterpapille) in den Zwöllffingerdarm
    - endokriner Anteil liegt zwischen dem exokrinen Anteil als sogenannte Langerhans-Inseln, die drei verschieden Zellarten beinhalten:

    1. A-Zellen bilden Glukagon
    2. B-Zellen bilden Insulin
    3. D-Zellen bilden Somatostatin (setzt Magendarmbewegung herab, senkt Magensäureprod. und hemmt die Enzymprod. des Pankreas)

    - exokriner Anteil ist die Hauptmasse und produziert tgl. ca.1,5l Pankreassaft, der Verdauungsenzyme enthält und alkalisch ist um den sauren Magensadt zu neutralisieren

    - gesteuert wird er nerval (N.vagus), durch Sinneseindrücke, durch Gastrin aus dem Magen und hormonell (aus dem Duodenum Sekretin=> fördert Pankreas und Gallenbildg. in der Leber, CCK=> lässt Gallenblase kontrahieren, regt Pankreas an)

    - enthält Lipasen, Proteasen und Amylasen als inaktive Vorstufen (Trypsinogen in Trypsin und Trypsin wandelt Chymotrypsinogen in Chymotrypsin um)

    :!:WICHTIG: Diese Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen gestellt, aber ich übernehme keine Haftung für ihre Richtigkeit und Vollständigkeit. Sie sind weder ein Ersatz für eine solide Ausbildung, noch sind sie als Therapieempfehlung zu sehen und ersetzen somit auf keinen Fall den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker.