Brucellosen

  • Def.: Zoonose, meist Berufskrankheit, die mit charakteritischem wellenförmigen Fieber verläuft.


    Erreger:

    Bakterien => unterschiedliche Brucella-Species, Brucellen (Pasteurella, gramnegativ, unbeweglich, Stäbchenbakterien)

    - Brucella abortus = häufigste Form, verursacht Morbus Bang, Hauptüberträger Rind

    - Brucella melitensis = verursacht Maltafieber, Hauptüberträger Ziege

    - Brucella canis = spielt kaum eine Rolle, Überträger Hund


    Vorkommen: weltweit


    Übertragung:

    - Zoonose, vom Tier auf den Mensch und umgekehrt möglich, nicht von Mensch zu Mensch

    - durch Lebensmittelfinfektion von Milch, Milchprodukten, Fleisch (roh! 6 Monate haltbar, Pasteurieren tötet ab)

    - betroffen vor allen Dingen Landwirte, Metzger, Tierärzte, Melker, Schäfer, gelegentlich Touristen


    Ink.-Zeit:

    - Wochen 1-3 = kurz- mittellang


    Patho:

    - symptomlos ausgeschieden über den Urogenitaltrakt infizierter Tiere

    - Erreger gelangt bei Verzehr in die Darmschleimhaut oder aber bei direktem Kontakt per Haut, Schleimhaut oder Augenbindehäute in den Körper

    - siedeln sich bevorzugt in Leber, Milz, LK und KM an, bilden sich granulomatöse Entzündungen, worin die Erreger lange lebensfähig bleiben


    Symptome:

    • Prodromi: uncharakt. Allgemeinerscheinungen, wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Leistungsmangel, Krankheitsgefühl, Kopf- + Gliederschmerzen (Stadium fehlt beim Maltafieber)
    • Generalisationsstadium: Fieber, unregelmässig oder undulierend aber gutes Allgemeinbefinden, Schwellung von Milz und Leber, gastroint. Beschwerden, relativer Bradykardie, Leukopenie, BKS nur mässig beschleunigt (obwohl bakteriell)
    • Organmanifestation: Granulome an befallenem Organ

    Verlauf:

    - akut kürzer als 3 Monate

    - subakut 3-12 Monate

    - chronisch länger als 12 Monate


    Komplikation:

    - Entzündungen der befallenen Organe


    DD:

    - fieberhafte Erkrankungen anderer Ursache

    - Malaria

    - Typhus

    - Borreliose

    - Mononucleosis infectiosa


    Diagnose:

    - Anamese = berufliche Exposition, Auslandaufenthalt, Verzehr von nichtpasteurisierten Nahrungsmitteln

    - Nachweis im Blut oderanderen Körperflüssigkeiten


    Vorbeugung:

    - Pasteurisierung der Milch

    - Impfen der Rinder


    Therapie:

    - AB


    Gesetze:
    Meldepflicht:
    keine für HP, aber Ärzte bei Erregernachweis lt. §7 IfSG

    Behandlungsverbot: gemäß §§24 und 7 IfSG

    :!:WICHTIG: Diese Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen gestellt, aber ich übernehme keine Haftung für ihre Richtigkeit und Vollständigkeit. Sie sind weder ein Ersatz für eine solide Ausbildung, noch sind sie als Therapieempfehlung zu sehen und ersetzen somit auf keinen Fall den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker.