Typhus und Paratyphus

  • Def.: schwere Allgemeinerkrankung mit hohem Fieber, starker Benommenheit und evtl. erbsbreiartigen Durchfällen, die in vier Stadien unterschieden wird.

    (Merke: jedes unklare Fieber nach Auslandsaufenthalt ist typhusverdächtig, wenn es länger als 4 Tage andauert und mit ASS nicht zu senken ist.)


    Erreger:

    - Bakterium Salmonella typhi


    Vorkommen:

    - weltweit


    Übertragung:

    - mit dem Stuhl und dem Urin ausgeschieden

    - per Schmutz- oder Schmierinfektion

    - meist indirekt per verseuchten Lebensmitteln oder Trinkwasser


    Ink.-Zeit:

    - im Mittel 10 Tage


    Symptome:

    verläuft in vier Stadien, die aber unterschiedlich ausfallen können

    typisch: evtl. erbsbreiartige Durchfälle, manchmal nur Verstopfung, Bronchitis, Leukopenie, relative Bradykardie

    1. Stadium 1 = 1. Krankheitswoche: im Darm schwillt das lymphatische Gewebe an, treppenförmig ansteigendes Fieber auf 40-41 Grad, Kopfschmerzen, Verstopfung und Bronchitis
    2. Stadium 2 = 2. Krankheitswoche: im Darm stirbt das entzündete lymphatische Gewebe ab und verschorft, das Fieber beträgt kontinuierlich 40 Grad mit Fieberschwankungen weniger als 1 Grad, Benommenheit, Apathie bis Bewusstlosigkeit und Delirium, W-förmiger Zungenbelag, relative Bradykardie, Hepatosplenomegalie, Verstopfung geht in Durchfall über = erbsbreiartig, Roseolen
    3. Stadium 3 = 3. Krankheitswoche: der Schorf im Darm wird abgestossen und es kommt zu Geschwürbildung, Fieberremissionen, Komplikationen wie Herzkreislaufversagen und andere s.u.
    4. Stadium 4 = 4. Krankheitswoche: die Geschwüre im Darm heilen ab, lytische Entfieberung, Leber- und Milzschwellung bilden sich zurück, lang andauernde Rekonvaleszenz


    Komplikationen:

    - Herz-Kreislauf-Versagen, Myokarditis, Endokarditis

    - Darmblutung, Perforation, Peritonitis, Cholezystitis, Cholangitis

    - erhöhte Thromboseneigung, Milzinfarkt

    - Gelenk-, Wirbel- und Knochenmarksentzündungen

    - Meningitis, Enzephalitits, Neuropathien

    - Pyelonephrititis, Nierenversagen


    DD:

    - Darmgrippe

    - Paratyphus

    - andere Salmonellosen

    - Bronchitis

    - Pneumonie

    - Brucellose

    - Malaria


    Diagnose:

    - 1. und 2. Krankheitswoche im Blut

    - ab 2. Krankheitswoche im Stuhl und Urin (Salmonellen nur im Stuhl)

    - ab 10. Tag AK im Blut

    - kreawi: Lymphozytose


    Therapie:

    - AB

    - Impfung vor Reisebeginn in Endemiegebiete sollte 10 Tage vor Reisebeginn abgeschlossen sein, hält dann ein Jahr ca.


    Gesetze:
    - Meldepflicht:
    ja bei VET gemäß §§ 8 und 6

    - Behandlungsverbot: ja gemäß §§ 24, 6, 7 und 34 IfSG

    :!:WICHTIG: Diese Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen gestellt, aber ich übernehme keine Haftung für ihre Richtigkeit und Vollständigkeit. Sie sind weder ein Ersatz für eine solide Ausbildung, noch sind sie als Therapieempfehlung zu sehen und ersetzen somit auf keinen Fall den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker.

  • Paratyphus

    Def.: Allgemeinerkrankung mit Durchfall und Roseolen


    Erreger:

    - Bakterien Salmonella paratyphi A, B und C


    Ink-Zeit:

    - Wochen, meist 1-3


    Vorkommen:

    - weltweit, bei uns seltener


    Symptome:

    ähnlich Typhus, aber meist milder

    • schnell ansteigendes Fieber bis auf 38-39 Grad
    • zahlreiche, dünnflüssige Durchfälle
    • Roseolen auf Bauch, Rücken und Oberschenkel


    Komplikationen:

    - Herz-Kreislauf-Versagen, Myokarditis, Endokarditis

    - Darmblutungen, Perforation, Peritonitis, Cholezystitis, Cholangitis

    - erhöhte Thromboseneigung, Milzinfarkt

    - Gelenk-, Wirbel- und Knochenmarksentzündungen

    - Meningitis, Enzephalitis, Neuropathien

    - Polynephritis, Nierenversagen

    - Dauerausscheidertum


    DD:

    - Darmgrippe

    - Typhus

    - andere Salmonellen

    - Bronchitis, Pneumonie

    - Brucellose

    - Malaria


    Diagnose:

    - 1-2. Woche im Blut zur Leukozytose

    - ab 2. Woche im Stuhl und evtl. im Urin

    - ab 10. Tag AK im Blut


    Therapie:

    - Krankenhaus AB


    Immunität:

    - besteht meist jahrelang, manchmal lebenslang


    Gesetze:
    - Meldepflicht:
    ja, VET §§ 8 und 6 Absatz 1 des IfSG

    - Behandlungsverbot: ja, lt. §§ 24, 6, 7 und 34 IfSG

    :!:WICHTIG: Diese Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen gestellt, aber ich übernehme keine Haftung für ihre Richtigkeit und Vollständigkeit. Sie sind weder ein Ersatz für eine solide Ausbildung, noch sind sie als Therapieempfehlung zu sehen und ersetzen somit auf keinen Fall den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker.